Allgemein

Rot, scharf und gesund!

Radieschen – die scharfe Knolle mit wenig Kalorien und vielen Mineralien und Vitaminen. Radieschen wirken anti-bakteriell und auch gegen Krämpfe.

Frische Radieschen länger knackfrisch.

Frische Radieschen länger knackfrisch.

Die Schärfe der leuchtend roten Knollen entsteht durch die in den Radieschen enthaltenen Senföle. Diese sorgen auch für, dass die Knolle gegen Bakterien wirkt, krampflösend sowie harn- und galletreibend ist. Neben den Vitaminen A, B1, B2 und C sind in den Knollen auch noch die wichtigen Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Eisen enthalten. Sonst enthalten die Erdfrüchte reichlich Wasser – das macht sie auch so attraktiv für eine ausgewogene und figurfreundliche Ernährung. Der energetische Nährwert liegt bei 14 kcal bzw. 59 kJ.

Aromatischer Genuss in verschieden Formen

Radieschen werden am besten frisch genossen, solo als Rohkost beim Fernsehen oder im Salat in Stifte oder Scheiben geschnitten. Auch werden die roten Teufelchen gerne auf ein (Vollkorn-)Butterbrot gelegt, leicht gesalzen und können da ihren feinen Geschmack sofort entfalten. Dazu entfernt man die grünen Blätter, wäscht die Radieschen unter fließendem, kaltem Wasser. Danach werden sie in Scheiben geschnitten auf das Brot gelegt.

Auch als warme Beilage eignen sich die Knollen. Kurz vor dem Servieren werden die Radieschen in Olivenöl oder zerlassener Butter ganz kurz in der Pfanne geschwenkt – sie dürfen dabei nicht heiß werden, sondern nur lauwarm – sofort danach anrichten.

Nicht alle Radieschen sind rot und rund sie reichen von weiß kegelförmig („Eiszapfen“) – über weiß zylindrisch („White Breakfast“), rot-weiß zylindrisch („Duett“) bis hin zu gelb rund („Goldball“). In die Arche des Geschmacks bei Slow Food hat es sogar „Der Riese von Aspern„, welcher aus einer Gegend rund um Wien stammt, geschafft.

Ein feines Gemüse von oben bis unten

Länger frische und knackige Radieschen mit PEAKfresh

Länger frische und knackige Radieschen mit PEAKfresh

Nahezu unbekannt ist, dass die Blätter auch verwendet werden können. Die Erd- und Schmutzreste werden ebenfalls unter fließendem, kaltem Wasser weggespült. Gründlich gesäubert und fein gehackt geben sie Salaten den richtig würzigen Kick. Eine besondere Gaumenfreude ist ein Pesto aus den Blättern der Radieschen, welches mit Olivenöl, glatter Petersilie, Frühlingszwiebel und eventuell geröstete Haselnüsse, Salz und Pfeffer abgeschmeckt wird. Werden die Blätter schonend gedünstet, so können sie ähnlich Blattspinat verwendet werden.

Radieschen sind wunderbar

Selbst die Aufbewahrung ist sehr einfach. Die Blätter werden nahe der Knolle abgeschnitten, da hilft auch mal einen Küchenschere, danach werden die Knollen direkt in den PEAKfresh Frischebeutel gelegt. Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn die Radieschen trocken und von Schmutz befreit sind – dann können Sie tagelang von den kleinen aber feinen Knollen zehren ohne dass diese ihre knackige Frische verlieren.

Auf alle Fälle sollten die Radieschen nicht nur „von unten angeschaut“ werden – dafür sind sie viel zu schade.

Hinterlasse einen Kommentar